28 Fakten über mich

Durch Lisa von geborgenundgeliebt bin ich auf die Blogparade von stylepeacock gestoßen: X Fakten über sich selbst; für jedes Lebensjahr. Ich lese solche Listen ganz gerne, weil man die Person hinter dem Blog besser kennen lernt und auch Dinge abseits vom Kernthema erfährt, deswegen mache ich mit.

  1. Ich bin gebürtige Bremerin und zog 2009 für meinen Mann nach Franken. Mittlerweile würde ich nicht mehr zurück gehen.
  2. Mich nerven Dorffeste mit Blasmusik tierisch. Vermutlich wäre es anders, wenn sie ein Akkordeon dabei hätten.
  3. Lesen finde ich besser als Filme/Serien und ich habe mehr als ein Mal eine Haltestelle verpasst, weil ich mich fest gelesen habe.
  4. Ich habe keinen Führerschein und obwohl das hier auf dem Land sehr unpraktisch und nervig ist, wird es sich nicht ändern.
  5. Für mich gibt es auch bei Socken rechts und links. Mein Mann amüsiert sich jedes Mal, wenn er mich dabei erwischt, wie ich genervt einen Socken wieder ausziehe und am anderen Fuß wieder anziehe. Der falsche Socken am falschen Fuß wäre eine Qual für mich.
  6. Mein Hochdeutsch war mal ach so rein, aber Küche und Kirche konnte man bei mir nie auseinander halten. Nein, ich habe nie verstanden, was ich da angeblich falsch mache bei der Aussprache.
  7. IMG_20160517_150723Ich gehe gerne auf Mittelaltermärkte und möchte irgendwann auch an LARP-Events teilnehmen.
  8. Bis dahin ist Pen and Paper ein geliebter Zeitvertreib, der viel zu selten stattfindet: Rollenspiel am Tisch, mit Landkarten, Würfeln und einem Spielleiter, der die Gruppe durch die Geschichte führt. In unserem Fall „Das schwarze Auge“ (CSI – Aventurien, wenn du so willst)
  9. Kochen muss mein Mann, ich bin da grottig drin.
  10. Früher bin ich fast jedes Wochenende mit dem Zug in eine andere Stadt gefahren und vermisse dies sehr.
  11. Wo wir beim Vermissen sind: Dänemark! Viele Jahre war ich mit meiner Familie ein bis zwei Mal im Jahr an der Nordsee (Rindkøbing) dort, zuletzt 2011.
  12. Bis ich bei meinen Schwiegereltern wohnte, fand ich Katzen uncool. Ab da klebte mindestens eine an mir und wurde unermüdlich gekrault und plötzlich waren sie doch cool. Vielleicht waren es vorher einfach nicht die richtigen Katzen…
  13. Ich glaube an Polyamorie.
  14. Niemals könnte ich wo wohnen, wo es kein fließendes Wasser gibt. Ich finde das unheimlich entspannend.
  15. Für mich fühlen sich christliche Feste unehrlich an, denn ich bin pagan und lebe dies auch mit meiner Familie. (Was nicht heißt, dass ich etwas gegen Christen habe.)
  16. Ich hasse Achterbahnen und habe meinem Mann in einem ganz ungünstigen Moment versprochen, bei der nächsten Gelegenheit trotzdem mit ihm in eine zu steigen. Ich meide Orte mit Achterbahnen. Und ich würde mir in den Hintern beißen, wenn ich könnte, weil ich es versprochen habe!
  17. Bei Disney-Filmen muss ich meist weinen, Romanzen mag ich ansonsten weder als Buch noch als Film. „P.s. ich liebe dich“ war eine Ausnahme und ich wette, die restlichen Zug-Fahrgäste hielten mich – abwechselnd kichernd und weinend – für ziemlich seltsam.
  18. In der Regel bevorzuge ich Metal und Rock, aber wenn Wolfgang Petry oder Kelly Family laufen, singe ich mit.
  19. Ich praktiziere NFP.
  20. Eigentlich hätte ich gerne noch zwei Kinder mehr.
  21. Leidenschaftlicher Besserwisser – behauptet mein Mann
  22. Hätte ich meinen Mann nicht kennen gelernt, hätte ich Bio studiert und wäre Galapagos-Pinguine erforschen gegangen! Bilde ich mir ein.
  23. Stattdessen studiere ich Bildungswissenschaften.
  24. Schreiben war schon immer eine Leidenschaft von mir, leider gingen alle Geschichten flöten, als meine Festplatte das Zeitliche segnete. Eines Tages schreibe ich ein Buch. Pupsegal, ob es jemand liest.
  25. Ich finde langsam gehende Menschen fürchterlich anstrengend. Als ich herzog, musste mein Mann mich grundsätzlich bremsen.
  26. Meine Söhne haben mich Geduld und Entschleunigung gelehrt.
  27. Ich bin total langweilig: Nichtraucher, kein Alkohol und die Partyphase ging weitestgehend unbemerkt an mir vorbei.
  28. Mich macht es kirre, wenn Dinge wo hin geräumt werden, wo sie nicht hingehören. Der Käse liegt, verdammt nochmal, immer am falschen Platz! 😀

über Amy

Amy ist Mutter von zwei Jungs (*2013 & *2015) und schreibt auf dem Blog meinRabennest seit 2016 über pagane Elternschaft und eine freiere, gesellschaftskritische Sicht auf die Erziehung. Im November 2016 wagte sie den Schritt in die Selbstständigkeit und arbeitet von Zuhause aus in der Magieweberei, wo zauberhaften Filzpuppen, Edelsteinschmuck für das seelische Wohl und anderes Hexenwerk ein neues Zuhause suchen.

2 Kommentare zu “28 Fakten über mich

  1. Liebe Amy, vielen Dank für den wunderbaren Einblick in deine Welt. Ich habe zwar einen Führerschein, fahre aber auch nicht und in eine Achterbahn bin ich noch nie gestiegen und das soll auch so bleiben 🙂

    Ich wünsche dir einen wunderbaren Sonntagabend!

    Liebe Grüße
    Chris

Kommentar verfassen